Sie sind hier

Gemeines Pfaffenhütchen

Das Gemeine Pfaffenhütchen ist ein langsam wachsender, anspruchsloser, bis 3.5 m hoher Strauch mit schöner Herbstfärbung und farbenprächtigen Früchten.
  • Die Früchte des Gemeinen Pfaffenhütchen sind eine wertvolle Nahrungsquelle für Vögel

Ein Farbtupfer im Herbst

Nicht nur für Vögel, sondern auch für Schmetterlinge ist das Gemeine Pfaffenhütchen eine willkommene Futterpflanze. Ausserdem ist es ein Lebensraum für zahlreiche Insektenarten.

Merkmale

Blüte unscheinbar gelblich-grün im späten Frühling
Früchte: rosa bis rote Beeren mit orangen Samen ab Spätsommer – Futterpflanze für Vögel
Standorte: sonnig bis halbschattig, nährstoffreich und eher feucht; anspruchslose Pflanze
Vermehrung: durch Versamung und unterirdische Ausläufer

 

Als Ersatz für exotische Problempflanzen wie:

Seidiger Hornstrauch
Schneebeere
Essigbaum

Weitere einheimische Büsche mit attraktiven Früchten:

• Hundsrose (Rosa canina)
• Sanddorn (Hippophaë rhamnoides)
• Gemeiner Schneeball (Viburnum opulus)

Zuletzt geändert 
30 Sep 2019 - 11:33

Kontakt

 

Umweltberatung Luzern
öko-forum
Bourbaki, Löwenplatz 11
6004 Luzern

041 412 32 32
Mail

 

Persönliche Beratung
Öffnungszeiten

 

Newsletter Anmeldung

Aktuelle Veranstaltung

Sonntag, 17. November 2019
14 bis 17 Uhr jeweils Dienstag bis Sonntag
Museum für Urgeschichte(n)
Veranstalter: 
Museum für Urgeschichte(n)
Schon in der Urgeschichte wussten sich die Menschen bei gesundheitlichen Problemen zu helfen.

Angebot

Weniger Papier, mehr Inhalt! Der Newsletter der Umweltberatung Luzern fliegt neu direkt in Ihren Posteingang. Heute noch anmelden.