Sie sind hier

Altöl

Öle müssen in separaten Sammelstellen entsorgt werden. Die Entsorgung über die Kanalisation belastet die Umwelt und beeinträchtigt den Reinigungsprozess in der Kläranlage.

Mineralisches Altöl und verbrauchtes Speiseöl sind Sonderabfälle. 2016 wurden in Luzern 118 Tonnen Altöl entsorgt, was 0.1% der Siedlungsabfälle entspricht (Quelle: Abfallstatistik Luzern 2016). Schon kleine Mengen Altöl können sehr schädlich für die Umwelt sein, weshalb dieses nicht über die Kanalisation entsorgt werden soll. Ein Liter Mineralöl kann eine Million Liter Trinkwasser verschmutzen.

Was wird gesammelt?

  • Frittier- und Speiseöle
  • kosmetische Öle wie Massageöl
  • Motoren-, Getriebe- und Schmieröl

Nicht in die Altölsammlung gehören:

  • Speiseölgemische wie Salatsaucen (Kehricht)
  • festes Bratfett (Kehricht)
  • Benzin, Sprit, Farben (Sonderabfall)
  • Gifte, Säuren (Sonderabfall)

Wie wird gesammelt?

Motoren- und Speiseöl wird oft  – getrennt oder gemischt – an den öffentlichen Sammelstellen gesammelt. Motorenöl kann auch in Garagen und andere Verkaufsstellen zurückgebracht werden.

Der Abfallkalender Ihrer Gemeinde gibt Ihnen Auskunft.

Zuletzt geändert 
19 Dez 2017 - 15:13

Kontakt

 

Umweltberatung Luzern
öko-forum
Bourbaki Panorama
Löwenplatz 11
6004 Luzern

041 412 32 32
Mail

 

Persönliche Beratung
Öffnungszeiten

Aktuelle Veranstaltung

Samstag, 29. August 2020
9 - 16 Uhr
Mühleplatz Luzern, Löwenplatz 10, Luzern
Veranstalter: 
öko-forum und Umweltberatung Luzern
Die Umweltberaterinnen und Umweltberater stehen für diverse Fragen kostenlos zur Verfügung.

Angebot

Lehrpersonen aus dem Kanton Luzern können für Umweltprojekte an Schulen von einer kostenlosen Beratung profitieren. Die individuell auf die Bedürfnisse der Schule abgestütze Beratung vereinfacht die Vorbereitung und Durchführung von Projektwochen und Projekttagen.