Sie sind hier

Grenzpfad Napfbergland

Von der barocken Klosteranlage St. Urban zum Brienzer Rothorn

Der Grenzpfad ist ein durchgehender Wanderweg von der barocken Klosteranlage St. Urban zum Brienzer Rothorn, immer entlang der westlichen Kantonsgrenze (Luzern-Bern). Der Weg kann in 5 bis 9 Tagen begangen werden oder in Teilabschnitten als Halbtages- oder Tageswanderungen.

 

Lehrplan 21

1. Zyklus  Natur, Mensch, Gesellschaft (NMG)

Tiere, Pflanzen, Lebensräume

Einfluss von Wasser/Boden auf Lebewesen

Geschichte der Erde

Beziehungen Natur - Mensch

NMG.2.1 a/b

NMG.2.2 a/b

NMG.2.5 a

NMG.2.6 a/b

2. Zyklus  Natur, Mensch, Gesellschaft (NMG)

 

Tiere, Pflanzen und Lebensräume

Einfluss von Umweltfaktoren auf Lebewesen

Pflanzen und Tiere erforschen

Erdgeschichte

Beziehung zur Natur, Verhaltensweisen

NMG.2.1 c-e

NMG.2.2 c-g

NMG.2.4 d-f

NMG.2.5 b-f

NMG.2.6 e-h

3. Zyklus – Natur und Technik (NT)

 

Einfluss des Menschen auf Ökosysteme 

NT.9.3 a-c

3. Zyklus – Räume, Zeiten, Gesellschaften (RZG)

 

Naturereignisse 

RZG.1.3 a-d

Zuletzt geändert 
21 Feb 2020 - 13:19

IG Grenzpfad Napfbergland
Stirnimann Werner
Jurastrasse 41, Postfach 1645, 4901 Langenthal

Tel. 062 923 50 83
stirnimann@grenzpfad.ch
www.grenzpfad.ch

Beitrag

Aktuelle Veranstaltung

Samstag, 4. April 2020
9 - 12 Uhr
Mühleplatz, 6004 Luzern
Veranstalter: 
Umweltschutz der Stadt Luzern, ökoforum und Umweltberatung Luzern
Umweltberatung «on tour»: Wir stehen für Fragen und Antworten zu Umweltthemen zur Verfügung.