Sie sind hier

Asiatischer Laubholzbockkäfer

Befallene Bäume müssen gemeldet und sofort gefällt und verbrannt werden.
  • Der Käfer besitzt weisse oder gelbliche Flecken.
  • Typisches Merkmal des Käfers sind seine langen 11-segmentigen Fühler.
  • Befallene Bäume erkennt man an den kreisrunden Ausbohrlöchern und an den trichterförmigen Eiablagestellen.

Im Verpackungsholz reist der Käfer um die ganze Welt. In der Scheiz wurde er erstmals 2011 in Freiburg nachgewiesen. Seither wurden Landesweit mehrere hundert Käfer gefunden. Nach intensiver Bekämpung gilt die Schweiz seit November 2019 wieder als frei vom Asiatischen Laubholzbockkäfer.

Bei einem Verdachtsfall muss umgehend die zuständige kantonale Stelle informiert werden.

In der Schweiz gibt es einheimische Bockkäferarten, die dem Asiatischen Laubholzbockkäfer ähnlich sehen (Verwechslungsmöglichkeiten S. 12). Diese stellen keine Gefahr für den Wald dar. Manche dieser Arten sind selten, gefährdet und deshalb geschützt. Bitte töten Sie deshalb keine verdächtigen Käfer, sondern bewahren Sie sie in einem Glas auf, machen Sie ein Foto und informieren Sie so die kantonale Fachstelle.

Name
Asiatischer Laubholzbockkäfer (Anoplophora glabripennis)
Herkunft Ostasien
Vorkommen

Nach langer Bekämpfung gilt die Schweiz seit November 2019 als frei vom Laubholzbockkäfer.

Art der Verbreitung

Vermutlich wurde der Käfer mit Verpackungsholz (Beispielsweise Palletten) eingeschleppt.

Gefahr

Natur
Der Käfer befällt Laubholzbäume. Durch das Zerfressen des Baumes werden diese anfällig für Krankheiten und Windbruch. Teilweise weden die Bäume innert weniger Jahre zum Absterben gebracht.

Landwirtschaft
Da befallene Bäume sofort gefällt und vernichtet werden müssen, sind die ökonomischen und ökologischen Schäden entsprechend hoch.

Bekämpfung

Die Art ist in der Schweiz melde- und bekämpfungspflichtig. Die Bekämpfung ist sehr langwierig und teuer. Strategien sind die sofortige Fällung und Vernichtung der befallenen Bäume sowie koordinierte Kontrollmassnahmen mit der Hilfe von speziellen Spürhunden. Dadurch ist es dem Bund und den Kantonen gelungen den Asiatischen Laubholzbockkäfer in der Schweiz zu vernichten.

Quellen               

Bundesamt für Umwelt

Eidgenösische Forschungsanstalt WSL

Waldwissen

Bundesamt für Landwirtschaft

BAFU: Bestimmungshilfe Asiatischer Laubholzbockkäfer

Raonline

SRF

Das könnte Sie interessieren 
Zuletzt geändert 
21 Apr 2020 - 14:47

Kontakt

 

Umweltberatung Luzern
öko-forum
Bourbaki Panorama
Löwenplatz 11
6004 Luzern

041 412 32 32
Mail

 

Persönliche Beratung
Öffnungszeiten

Aktuelle Veranstaltung

Samstag, 22. August 2020
09.00 bis 12.00 Uhr
Udligenswil, Schützenhaus
Veranstalter: 
Naturschutzbetreuergruppe Meggerwald und Pro Natura Luzern
Gemeinsam pflegen wir eine verschilfte Naturschutzfläche im Moosried.

Angebot

Bücher und DVDs rund um das Thema Umwelt finden Sie in unserer Umweltbibliothek