Sie sind hier

Amerikanischer Ochsenfrosch

In der Schweiz gehört er zu den verbotenen invasiven gebietsfremden Arten. Der Amerikanische Ochsenfrosch ist vor allem für einheimische Amphibien und Reptilien eine Bedrohung.
  • Der Amerikanische Ochsenfrosch ist graugrün bis braungrün gefärbt. Der Name kommt von seinem Brüllen, dass an einen Ochsen erinnert.

In Europa wurde der Amerikanische Ochsenfrosch wahrscheinlich von Froschschenkelliebhabern ausgesetzt. Aber auch flüchtige oder ausgesetzte Tiere aus Aquarien und Teichen haben den Weg in die Freiheit gefunden. Der Vielfrass ist sehr vermehrungsfreudig und frisst so ziemlich alles, was er überwältigen und runterschlucken kann. Insbesondere andere Frösche und Reptilien sind in Gefahr.

In der Schweiz gab es einzelne, jedoch unbestätigte Beobachtungen des Amerikanischen Ochsenfrosches. Seit 2008 gehört er hierzulande zu den verbotenen invasiven gebietsfremden Organismen. In mehreren anderen Ländern Europas wurde er jedoch nachgewiesen und auch bekämpft, so z.B. in Deutschland.

Als präventive Schutzmassnahme ist der Amerikanische Ochsenfrosch in der Schweiz verboten.

Name Amerikanische Ochsenfrosch (Rana catesbeiana)
Herkunft Nordamerika 
Vorkommen In der Schweiz gab es einzelne, jedoch unbestätigte Beobachtungen.
Art der Verbreitung

Tiere sind aus Teichen geflohen oder ausgesetzt worden. Als grösster, essbarer Frosch wurde der Ochsenfrosch in Europa auch für die Gastronomie eingeführt.

Gefahr

Natur
Er ist sehr gefrässig und ist insbesondere für andere Amphibien und Reptilien eine Gefahr. Ausserdem kann er Überträger des Cytridpilzes sein - der Amerikanische Ochsenfrosch kommt mit einem Befall des Pilzes zurecht und kann ihn so verbreiten.

Bekämpfung Um in der Schweiz Aussetzungen zu verhindern, wurde er verboten.  
Quellen               

BAFU: Invasive alien species in Switzerland

karch

NZZ

NABU

Planet Wissen

life-croaa

Das könnte Sie interessieren 
Zuletzt geändert 
5 Jun 2020 - 18:22

Kontakt

 

Umweltberatung Luzern
öko-forum
Bourbaki Panorama
Löwenplatz 11
6004 Luzern

041 412 32 32
Mail

 

Persönliche Beratung
Öffnungszeiten

Aktuelle Veranstaltung

Samstag, 22. August 2020
09.00 bis 12.00 Uhr
Udligenswil, Schützenhaus
Veranstalter: 
Naturschutzbetreuergruppe Meggerwald und Pro Natura Luzern
Gemeinsam pflegen wir eine verschilfte Naturschutzfläche im Moosried.

Angebot

Bücher und DVDs rund um das Thema Umwelt finden Sie in unserer Umweltbibliothek