Sie sind hier

Biberexkursionen

Obwohl der grösste Nager der Schweiz wieder auf dem Vormarsch ist kennt man den Biber und seine Lebensweise fast nicht mehr.

Der Biber ist im Kanton Luzern wieder stark auf dem Vormarsch. An vielen Orten kann man imposante Spuren seiner Nage- und Grabtätigkeiten entlang der Gewässer beobachten. Da der Biber ungefähr 200 Jahre lang in der Schweiz ausgerottet war, kennen wir dieses Tier und seine Lebensweise jedoch fast nicht mehr.

Im Rahmen des Projekts «Aktion Biber & Co» bietet Pro Natura Luzern für eine Kostenbeteiligung von 150 Franken, etwa 2 stündige Exkursionen für Schulklassen an. Dabei werden Spuren des Bibers an  Gewässern, die möglichst in der Nähe der Schule liegen, besichtigt. Anhand der Spuren wird die interessante Lebensweise dieses Nagers und seine Auswirkungen auf die Gewässer vermittelt. Es besteht auch die Möglichkeit Exkursionen für Lehrpersonen im Rahmen einer Weiterbildung durchzuführen.

 

Lehrplan 21

1. Zyklus  Natur, Mensch, Gesellschaft (NMG)

Tiere, Pflanzen, Lebensräume

Pflanzen und Tiere erforschen

Beziehungen Natur - Mensch

NMG 2.1 a/b

NMG 2.4 a-c

NMG 2.6 a/b

2. Zyklus  Natur, Mensch, Gesellschaft (NMG)

 

Tiere, Pflanzen und Lebensräume

Einfluss von Umweltfaktoren auf Lebewesen

Pflanzen und Tiere erforschen

Beziehung zur Natur, Verhaltensweisen

NMG 2.1 c-e

NMG 2.2 c-g

NMG 2.4 d-f

NMG 2.6 e-h

3. Zyklus – Natur und Technik (NT)

 

Aquatische Ökosysteme

Einfluss des Menschen auf Ökosysteme 

NT  9.1 c

NT 9.3 a-c

Zielgruppe: Kindergarten, Primarschule, Oberstufe, Lehrerschaft, private Gruppen (das Thema kann sehr gut für jede Altersgruppe aufbereitet werden)

Das könnte Sie interessieren 
Zuletzt geändert 
7 Apr 2020 - 10:29

Kontakt:

Miriam Peretti
aktion-biber-zentralschweiz@pronatura.ch
041 240 54 55 (Mo, Di, Do 13.30-17.00)

 

Angebot

Beratung für Schulen

Beitrag

Aktuelle Veranstaltung

Montag, 13. Juli 2020
22 - 23 Uhr
Friedhof Friedental
Veranstalter: 
öko-forum und Umweltberatung Luzern
Entdecke die Welt der Glühwürmchen. DER ANLASS FINDET STATT