Sie sind hier

Lehrpersonen aus dem Kanton Luzern können für Umweltprojekte an Schulen von einer kostenlosen Beratung profitieren. Die individuell auf die Bedürfnisse der Schule abgestütze Beratung vereinfacht die Vorbereitung und Durchführung von Projektwochen und Projekttagen.
Aktuell informiert mit wenig Papier und aktuellem Inhalt! Der Newsletter der Umweltberatung Luzern fliegt direkt in Ihren Posteingang.
Bücher und DVDs rund um das Thema Umwelt finden Sie in unserer Umweltbibliothek
Interessierte Lehrpersonen können den Rundbrief Umweltbildung abonnieren und werden per Mail über aktuelle Umweltbildungsangebote informiert.
Den Kieselsteinen im Bach zuhören oder mit dem Förster den Borkenkäfer suchen. Die Erlebnissschule organisiert für Ihre Schulklasse den perfekten Ausflug in die Natur Ihrer Umgebung.
Die grösste europäische Online-Plattform mit Filmen zur Nachhaltigkeit stellt unter anderem gratis Filme zur Verfügung. Über 170 Filme können kostenlos gestreamt werden.
Fledermäuse leben oft in der Nähe von uns Menschen, heimlich und verborgen. Sie faszinieren Kinder, beflügeln ihre Fantasie und sind ein ideales Thema für den Unterricht auf der Primarstufe.
Bienen im Unterricht bieten mehr als nur die Herkunft des Honigs zu thematisieren. Die Auseinandersetzung mit den Bienen ermöglicht Kindern beispielsweise das Zusammenwirken von Mensch und Natur konkret zu erfahren.
Der Biber fasziniert Gross und Klein - ein spannendes Thema für den Unterricht.
Seit dem UNO-Jahr der Böden 2015 können Sie bei der Umweltberatung Luzern den Medienkoffer Boden ausleihen. Der Boden als Lebensraum, die Vielfalt der Bodentiere oder verschiedenen Funktionen des Bodens können Lehrpersonen mit den Hilfsmitteln des Medienkoffers einfach und erlebnisorientiert vermitteln.
Das Thema Wasser ist bei Kindern beliebt, weil es mit Experimenten und Exkursionen spannend und abwechslungsreich vermittelt werden kann.
Der Wald bietet alles, was Kinderherzen begehren. Er eignet sich zum Spielen genauso wie zum Beobachten, Entdecken oder Experimentieren. Mit dem Medienkoffer Wald erhalten Lehrpersonen bei der Umsetzung im Unterricht praktische Unterstützung.
Naturzauber für Eltern, Kinder und Schulklassen
www.luzerngruent.ch
«Luzern grünt» unterstützt Sie als Einwohnerin und Einwohner der Stadt Luzern in vielfältiger Weise, damit in Ihrem Garten ein buntes und lebendiges Naturparadies entsteht.
Obwohl der grösste Nager der Schweiz wieder auf dem Vormarsch ist kennt man den Biber und seine Lebensweise fast nicht mehr.
Lassen Sie Ihre Schüler oder ihre Kinder die Tiere des Tierparks Goldau hautnah erleben.
Eine Fotofalle zur Wildtierbeobachtung steht im öko-forum zur Ausleihe bereit.
Das Thema Wolf ist hoch aktuell und ein spannendes Thema fürs Klassenzimmer.
Mit dem Raupenkasten-Set kann die Verwandlung von der Raupe zum Schmetterling miterlebt werden.
Nützliche Links für Schulen, das Themas Neophyten und Neozoen im Unterricht zu behandeln.
Huhn Ei
Das praktische Hilfsmittel für eine attraktive Vermittlung von Themen im Bereich «Natur, Mensch und Gesellschaft».
Erdbeeren statt Farn? Trübeli statt Kirschlorbeer? Die Idee eines Naschgartens ist einfach und nachhaltig umsetzbar - irgendwo im öffentlichen Raum.
Was krabbelt den da in den Bäumen? Woraus besteht eigentlich die Baumrinde? Mit dem Baumentdeckerset kommen Sie dem Geheimnis der Bäume auf die Spur.
éducation21 ist das nationale Kompetenz- und Dienstleistungszentrum für Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) in der Schweiz.
Der Wald bietet uns in vielerlei Hinsicht Schutz - Ein Lernerlebnis mit bleibender Naturerfahrung...
Auf spannenden Exkursionen durch Kiesgruben werden grosse Baumaschinen aus nächster Nähe bestaunt, die Geschichte der Steine erforscht und seltene Pflanzen und Tiere beobachtet.
Spannender Freiluft-Unterrricht für Schulen zu verschiedenen Themen von Pro Natura.
Im Rahmen des Unterhalts der Grünflächen sind viele Personen immer wieder mit exotischen Problempflanzen konfrontiert. Mit diesem Angebot schulen wir für Sie vor Ort Ihre Mitarbeitenden im Umgang mit Neophyten.
Seit 2005 besteht in der Zentralschweiz die Möglichkeit, Zivildienst im Bereich der Natur- und Landschaftspflege zu leisten. Von Mai bis November ist jeweils eine sechsköpfige Zivi-Gruppe im Dienst der Natur unterwegs.
Jeder Verlust einer Art oder eines Lebensraumes stört das Gleichgewicht des Ökosystems Erde. Drei Strassenspiele vermitteln diese Problematik auf kreative Weise.
Im öko-forum können Sie ein Feldbinokular ausleihen. Sie werden erstaunt sein, wie viel Sie mit diesem Gerät erkennen können.
Bei einer spannenden Führung wird der Waldboden mal etwas genauer unter die Lupe genommen.
Vom Holzsteg aus dem Plätschern des Wassers lauschen und die Vielfalt der Fauna und Flora bestaunen.
Beobachten Sie exotische und einheimische Tiere Seite an Seite. Im Streichelzoo oder beim Kamelritt erleben die Schüler die Tiere hautnah.
Mit Ihrer Klasse eine Woche lang Wege pflegen, Bäume pflanzen, Zäune bauen. Beim Bergwaldprojekt ist anpacken in der Natur angesagt.
Zäune flicken, Bäume pflanzen, Wege ausbessern: Solche Arbeiten könnten bei einem Umwelteinsatz anfallen.
Erleben Sie mit Ihrer Schulklasse das DrachenMoor am Fusse des Pilatus.
Es muss gar nicht eine lange Reise sein. Auch in Luzern können verschiedene Pflanzen und Tiere beobachtet werden.
Bei einem Besuch auf dem Archehof lernt man vom Aussterben bedrohte Nutztiere und -pflanzen kennen.
Der Weg entlang der Wigger informiert über den "Lebensraum Fliessgewässer". Er zeigt die verschiedenen Aufgaben und Merkmale eines Fliessgewässers am Beispiel der Wigger auf.
Im Naturschutzgebiet am Sempachersee gibt es einiges zu entdecken.
Die Klasse packt bei einem Pflegeeinsatz für den Naturschutz mit an. Ausserdem erfährt sie bei einem Exkursionsteil spannende Hintergrundinformationen zur Fauna, Flora und Ökologie des jeweiligen Einsatzortes.
Schwan auf dem Wasser
Kolbenenten im Luzerner Seebecken, Dohlen auf der Museggmauer und Eidechsen in der Innenstadt. Führungen und Exkursionen zeigen ungeahnte Lebensräume rund um Luzern.
Im Naturlehrgebiet Buchwald entdeckt Ihre Klasse auf verschlungenen Pfaden schwirrende Libellen, sich sonnende Frösche oder zarte Pflänzchen am Wegesrand. Beim Forschen im Teich lernen die Schüler, wie viel Leben sich in einem kleinen Gewässer tummelt.
Wie sind die Moore entstanden? Welche Tiere und Pflanzen nutzen die Moore als Lebensraum? Antworten auf diese Fragen liefert der Moorpfad in Finsterwald.
Mit Netzchen werden die Wassertierchen gefangen, um sie anschliessend unter der Lupe genauer zu betrachten.
Wer hat sich nicht schon auf Spaziergängen gefragt: "Welcher Vogel zwitschert da?"
Den Wolfspelz streicheln oder Bienen unter dem Mikroskop betrachten? Holen Sie den WWF zu sich ins Schulhaus.
Geologischer Weg durch die grösste Kunstgalerie des Kantons...
Den Klassenzusammenhalt stärken und dabei Gutes tun.