Sie sind hier

Sinnvolle Geschenke

Black-, White-, Green Friday, Kauf-Nix-Tag und was schenk ich jemandem, der bereits alles hat? Vor diesen Herausforderungen stehen wir alle gelegentlich, ganz besonders in der Weihnachtszeit.
  • White Friday Schaufenster
    White Friday Schaufenster
  • Zeit schenken!
    Zeit schenken!

Die meisten Weihnachtsgeschenke kosten zwischen null und hundert Franken. Doch gerade in diesem Preissegment besitzen die meisten Menschen in unseren Kulturkreisen bereits alles was sie brauchen. Es gibt im Wesentlichen drei Arten sinnvoller Geschenke: Zeit, nützliche, fair und nachhaltig produzierte Verbrauchsgüter und Geschenke von denen jemand anderes profitiert.

Zeit schenken

Zeit ist extrem wertvoll und viele Leute haben zu wenig davon. Zeit ist daher eines der besten Geschenke. Dabei kann man gezielt auf die individuellen Bedürfnisse des oder der Beschenkten eingehen (Gemeinsames Picknick, eine Wanderung, eine Radtour, Babysitting, einen Tag lang den Garten jäten, eine Geschichte vorlesen, das Spielen eines Instrumentes beibringen oder ganz einfach zusammen musizieren etc.). Das Geschenk kann in Form eines schönen Gutscheins, in Briefform oder noch verpackt in einer Flaschenpost übermittelt werden. Möchte man mehrere kleine Zeitgeschenke geben, könnten diese auf Papierröllchen notiert in einem schönen Glas überreicht werden.

Nützliche Verbrauchsgüter

Die Schwierigkeit bei materiellen Geschenken ist, sicherzustellen, dass der oder die Beschenkte den Gegenstand auch wirklich braucht. Am besten sind daher materielle Geschenke, die man verbrauchen kann. Das Spektrum an Möglichkeiten ist gross und es muss nicht teuer, kann aber durchwegs zeitaufwändig sein. Selbstgemachte Köstlichkeiten wie Guetzli, Pralinen, Konfitüre und Eingemachtes erfreuen das Gemüt. Eine besondere Teemischung, ein selbst zusammengestelltes Powerfood-Säcklein aus fair produzierten Nüssen und getrockneten Früchten, eine Flasche nachhaltig produziertes Olivenöl, ein duftendes Massageöl oder die guten alten Wollsocken etc. sind tolle Geschenke, die Jedermann/-frau verwerten kann. Wer sich für solche Geschenke entscheidet, sollte darauf achten, dass die Materialien, falls möglich, aus der Region stammen oder nachhaltig produziert worden sind.

Upcycling

Eine andere nachhaltige Geschenkmöglichkeit ist das Upcycling. Dabei entsteht aus einem nicht mehr verwendbaren Gegenstand ein neues Produkt. Auch hier sind die Möglichkeiten gross: Vasen aus Glasflaschen, Weinregal aus Paletten, Fonduegabeln aus alten Skistöcken oder eine Kombination von Reparieren und Upcycling: das nicht mehr fahrtüchtige Rad der Freundin aus dem Keller holen und heimlich mit neuen Komponenten bestücken lassen.

Geschenke von denen jemand anderes profitiert

Fast alle Naturschutz-, Umwelt- oder Hilfsorganisationen verkaufen Geschenkzertifikate. So rettet ein solches Geschenk beispielsweise ein paar Quadratmeter Regenwald vor der Abholzung, hilft dabei Schweizer Flüsse biberfreundlicher zu gestalten oder finanziert eine Ziege für eine Familie in Bangladesch.

"White Friday" und "Kauf-Nix-Tag"

Ein ähnliches Konzept wie die Geschenkzertifikate der Hilfswerke verfolgt die Gegenbewegung zum Black Friday: Geschäfte, die beim White Friday mitmachen, verlangen zwar die normalen Preise, spenden aber einen Teil des Tagesumsatzes an eine gemeinnützige Organisation. Dies sind eher kleinere Geschäfte, die mit fairen Produkten aus nachhaltiger, regionaler Produktion handeln und ein Zeichen setzen möchten gegen den sinnlosen Kaufrausch. Kauft man in einem solchen Geschäft ein "nützliches" materielles Gebrauchsgeschenk, unterstützt man gleichzeitig eine solidarische Organisation.

Jeweils am Samstag nach den Black und White Fridays findet der Kauf-Nix-Tag statt. In der Schweiz ist der Tag wenig bekannt. Bloss einige konsum- und globalisierungskritische Organisationen und Umweltvereine machen darauf aufmerksam: Der Tag, an dem man versucht, gar kein Geld auszugeben, eignet sich perfekt dazu, zu Hause zu bleiben und die Zeit für selbstgemachte Weihnachtsgeschenke zu nutzen oder um Briefe und Karten zu schreiben.

Geschenkpapier

Für die selbstgestrickten Socken passt eine Geschenkverpackung aus Altpapier oder anderen ausgedienten Materialien. Sie schont das Portemonnaie und die Umwelt und produziert nicht zusätzlichen Abfall.

Das könnte Sie interessieren 
Zuletzt geändert 
6 Dez 2019 - 12:28

Kontakt

 

Umweltberatung Luzern
öko-forum
Bourbaki Panorama
Löwenplatz 11
6004 Luzern

041 412 32 32
Mail

 

Persönliche Beratung
Öffnungszeiten

Aktuelle Veranstaltung

Montag, 16. Dezember 2019
pura - plantbased food & café
Veranstalter: 
Gedankengrün
Wachstücher selber herstellen; hier lernst Du wie.

Angebot

Weniger Papier, mehr Inhalt! Der Newsletter der Umweltberatung Luzern fliegt neu direkt in Ihren Posteingang. Heute noch anmelden.