Sie sind hier

LED oder Sparlampe

LED-Lampen verbrauchen 80 bis 90 Prozent weniger Energie als herkömmliche Glühlampen. Glühlampen sind vom Markt verschwunden.

Die Lichttechnik hat sich stark gewandelt und damit auch die Vorschriften innerhalb der EU und der Schweiz. So sind inzwischen Glühbirnen verschwunden. Auch die Sparlampen verschwinden langsam. Noch effizienter sind LED-Leuchtmittel.

Das Thema Licht/Beleuchtung ist recht komplex. Wir empfehlen die Webseiten www.toplicht.ch und www.energieschweiz.ch/search/de-ch/?s=leuchtmittel.

Licht löschen / vernünftige Installationen

Trotz effizienterer Lichttechnik lohnt sich auch bei nur kurzem Verlassen des Raumes das Licht zu löschen. Das häufige Ein- und Ausschalten beschädigt weder die Lampen, noch brauchen die Lampen dadurch mehr Energie. Sparlampen erreichen aber ihre volle Leuchtkraft erst nach wenigen Minuten. LED-Lampen hingegen werden sofort hell und lassen sich problemlos häufig ein- und ausschalten.

Die Beleuchtung mit LED bietet viel mehr Gestaltungsmöglichkeiten als die Beleuchtung mit den bisherigen Leuchtmitteln. Das verleitet dazu viel mehr Lichtquellen zu installieren. Dadurch geht der Stromspareffekt wieder verloren.

Lichttemperatur

Achten Sie auf eine angenehme Lichttemperatur. 

  • Wohn- und Schlafbereich: warmweisses Licht, Lichtfarbe 2500 bis 3500 Kelvin (das entspricht dem Licht der herkömmlichen Glühlampe)
  • Arbeitsplatz: kaltes Licht mit einem grösseren Blauanteil, zirka 4000 Kelvin

Strahlung (sog. Elektrosmog)

Energiesparlampen strahlen stärker als Glühlampen, weil sie Elektronik integriert haben. Die Strahlung ist dennoch gering verglichen mit anderen Geräten oder auch dem Mobiltelefon. LED-Lampen strahlen kaum.

Entsorgung

Sparlampen und LED-Lampen dürfen nicht im Hauskehricht entsorgt werden. Sie können bei jeder Verkaufsstelle zurückgegeben werden. Sparlampen enthalten eine kleine Menge an Quecksilber, welches giftig ist. Falls eine Sparlampe zerbricht, nehmen Sie die Bruchstücke mit einem Klebeband auf und entsorgen Sie sie bei der nächsten Verkaufsstelle. Für die Gesundheit besteht aufgrund der geringen Quecksilbermenge jedoch keine Gefahr. Trotzdem sollten Sie den Raum gut durchlüften.

Das könnte Sie interessieren 
Zuletzt geändert 
17 Apr 2018 - 15:14

Aktuelle Veranstaltung

Samstag, 20. Oktober 2018
9 bis ca. 16 Uhr
6017 Ruswil
Veranstalter: 
Bioterra
Workshop - Mit formwilden Gubersteinen wird eine Stützmauer erstellt.

Angebot

Im Kanton Luzern profitieren Privatpersonen und Firmen bei Fragen im Energiebereich von einem breiten Beratungsangebot.