Sie sind hier

Maikäfer

Melolontha sp.
  • Ausgewachsener Maikäfer
  • Maikäfer-Larven sind durchgehend gleich dick und haben drei lange Brustbeinpaare

Erkennungsmerkmale

Der ausgewachsene Maikäfer kann eine Körperlänge von 25 bis 30 mm erreichen. Typisch für den Käfer sind die fächerartigen Fühlern. Die Larven bzw. Engerlinge werden bis zu 5 cm lang, sind weisslich gefärbt, mit drei langen Brustbeinpaaren und brauner Kopfkapsel.

 

Lebenszyklus

Die Larven des Maikäfers leben im Boden, wo sie sich auch verpuppen. Im Mai kriecht der Käfer aus dem Boden und fliegt während seiner Flugzeit (Mai/Juni) hauptsächlich Laubbäume an und ernährt sich von deren Blättern. Zur Eiablage suchen die Käfer vorwiegend feuchte Humusböden auf und graben ihre Eier darin ein. Die Larven leben 3 bis 5 Jahre im Boden bis sie sich wieder zum Käfer entwicklen. Durch die mehrjährige Entwicklungszeit, welche regional synchron ist, kommt es in regelmässigen Abständen zu einem Massenauftreten.

 

Schaden

Die Käfer verursachen Balttfrass an Bäumen. Während eines Flugjahres können diese ganze Bäume entlauben. Die im Boden lebenden Engerlinge verursachen jedoch die grösseren Schäden. Durch enorme Frassschäden an den Wurzeln können Pflanzen absterben. Praktisch alle Pflanzenarten sind davon betroffen.

 

Bekämpfung

  • Das Absammeln der Engerlinge kann bereits Wunder wirken.
  • Bei einem sehr starken Befall zeigen Nematoden gegen die Larven eine gute Wirkung.
  • Auch Lockstofffallen zum Abfangen der Käfer sind möglich

 

Verwechslungsmöglichkeit

Oft werden die Larven von Rosenkäfer mit den Engerlingen von Maikäfern verwechselt. Hier finden Sie einen direkten Vergleleich der beiden Engerlinge.

 

Wir helfen gerne weiter

Haben Sie Fragen oder möchten Sie eine umfassende Beratung zum Thema Maikäfer? Zögern Sie nicht, rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Zuletzt geändert 
13 Jun 2017 - 11:39

Aktuelle Veranstaltung

Samstag, 20. Oktober 2018
9 bis ca. 16 Uhr
6017 Ruswil
Veranstalter: 
Bioterra
Workshop - Mit formwilden Gubersteinen wird eine Stützmauer erstellt.

Angebot

Im öko-forum können Sie gratis Bettwanzenfallen ausleihen.