Sie sind hier

Die Umweltberatung Luzern beantworten Ihre Frage neutral, kostenlos und schnell – telefonisch, per E-Mail oder vor Ort im Bourbaki Panorama innerhalb der Stadtbibliothek Luzern.
Lehrpersonen aus dem Kanton Luzern können für Umweltprojekte an Schulen von einer kostenlosen Beratung profitieren. Die individuell auf die Bedürfnisse der Schule abgestütze Beratung vereinfacht die Vorbereitung und Durchführung von Projektwochen und Projekttagen.
Bücher und DVDs rund um das Thema Umwelt finden Sie in unserer Umweltbibliothek
Interessierte Lehrpersonen können den Rundbrief Umweltbildung abonnieren und werden per Mail über aktuelle Umweltbildungsangebote informiert.
Den Kieselsteinen im Bach zuhören oder mit dem Förster den Borkenkäfer suchen. Die Erlebnissschule organisiert für Ihre Schulklasse den perfekten Ausflug in die Natur Ihrer Umgebung.
Mit dem Umweltunterricht können Lehrpersonen aus dem Kanton Luzern Abfall und Konsum zum Thema machen. Kostenlos kommen ausgebildete Umweltlehrpersonen zu Besuch und gestalten zwei bis drei Lektionen zu stufengerechten Schwerpunkten.
Schulklassen und andere Gruppen können auf einem geführten Rundgang die REAL-Ökihöfe in der Region Luzern kostenlos besuchen.
Der Klimawandel wird als eine der grössten Herausforderungen für die Menschheit betrachtet. Die Auseinandersetzung mit der Thematik legt die Basis, das eigene Handeln und die eigenen Entscheidungen zu hinterfragen und anzupassen.
Eine naturnahe Schulhausumgebung ist nicht nur ein attraktiver Lebensraum, sondern auch ein spannender Erlebnisraum für Kinder. Die Aufwertung des Pausenplatzes wird vom Kanton Luzern unterstützt.
luzernmobil.ch bietet Lehrpersonen eine Fülle von Informationen zu Themen wie Velofahren, öffentlicher Verkehr, Auto sowie Exkursionstipps und vieles mehr.
Lehrpersonen in der Stadt Luzern und in den Gemeinden Meggen und Horw können den Umweltunterricht zum Thema Energie und Klima kostenlos buchen.
Lehrpersonen in der Stadt Luzern und im Einzugsgebiet des Zweckverbandes REAL können den Umweltunterricht zum Thema Wasser kostenlos buchen.
Rund ein Drittel aller Lebensmittel werden nicht gegessen. Sie gehen während der Produktion verloren oder werden weggeworfen. Höchste Zeit, dieses aktuelle Thema auch in der Schule zu thematisieren.
Nützliche Links für Schulen, das Themas Neophyten und Neozoen im Unterricht zu behandeln.
Huhn Ei
Das praktische Hilfsmittel für eine attraktive Vermittlung von Themen im Bereich «Natur, Mensch und Gesellschaft».
Leihen Sie kostenlos eine Wärmebildkamera aus und erfahren Sie mehr über Temperaturunterschiede in Ihrer Umgebung.
Was krabbelt den da in den Bäumen? Woraus besteht eigentlich die Baumrinde? Mit dem Baumentdeckerset kommen Sie dem Geheimnis der Bäume auf die Spur.
éducation21 ist das nationale Kompetenz- und Dienstleistungszentrum für Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) in der Schweiz.
Die Welt der Flüsse – Lebensraum für unzählige Tier- und Pflanzenarten oder ökonomisch wertvolle Nutzfläche?
Kommunale Wasserversorgung am Beispiel der Gemeinde Ruswil
Spielerisch das Klima verstehen und schätzen lernen...
Auf spannenden Exkursionen durch Kiesgruben werden grosse Baumaschinen aus nächster Nähe bestaunt, die Geschichte der Steine erforscht und seltene Pflanzen und Tiere beobachtet.
Wie viel Muskelkraft braucht es, um eine Lampe zum Leuchten oder eine Teetasse voll Wasser zum Sieden zu bringen? Die Erlebnistage bieten eine spielerische Auseinandersetzung mit dem Thema Energie.
Wie sauber ist die Luft in der Schweiz? Schülerinnen und Schülern können sich neu interaktiv mit dem Thema Luftqualität auseinandersetzen.
Die grosse Welt der Kleinen Emme - Der Wasserweg zwischen Hasle und Wolhusen
Lassen Sie ihre Schüler den Lebensraum See erfahren - am Ufer des schönen Sempachersees...
Auf 2'500 m2 werden die bäuerliche Lebensweise und Objekte aus dem Alltag gezeigt und die Entwicklung der landwirtschaftlichen Geräte bis 1960.
Von der barocken Klosteranlage St. Urban zum Brienzer Rothorn
Vielerorts wurden Bäche und Flussläufe in Wasserleitungen verlegt, um der Gefahr von Hochwasser vorzubeugen. Doch damit wurde auch der Lebensraum vieler Tier- und Pflanzenarten zerstört...
Lebensraum Kiesgrube anhand der Kiesgrube Lötscher, Ballwil. Die Kiesgrube ist hervorragendes Anschauungsobjekt für geologische und minerologische Aspekte.
Hinter die Kulissen der Bahnwelt blicken
Kühe am fressen aus einer Futterkrippe
Stallluft schnuppern, dem Landwirt beim Melken zuschauen oder ein Kälbchen streicheln.
Im öko-forum können Sie gratis ein Nachtsichtgerät ausleihen.
Bei der Umweltberatung Luzern können Sie einen Luftfeuchtigkeitsmesser (Hygrometer) ausleihen.
Im öko-forum können Sie Fledermausdetektoren ausleihen.
An einer Präparation kann so einiges entdeckt werden, was am lebendigen Tier nicht möglich wäre
Das Naturerlebnisgebiet entstand nach dem Sturm Lothar. Es umfasst Naturlehrpfade, den naturnahen Riffigweiher mit einer schützenswerten Pflanzen- und Tierwelt.
Wie und wo wird unser dreckiges Wasser wieder sauber gemacht...
Bei einer spannenden Führung wird der Waldboden mal etwas genauer unter die Lupe genommen.
Vom Holzsteg aus dem Plätschern des Wassers lauschen und die Vielfalt der Fauna und Flora bestaunen.
Zäune flicken, Bäume pflanzen, Wege ausbessern: Solche Arbeiten könnten bei einem Umwelteinsatz anfallen.
Am Seeufer entlang laufen und dabei etwas über die darin lebenden Tier- und Planzenarten erfahren.
Bei einem Besuch des Taubenschlags können Tauben im Luzerner Rathaus beim Balzen, Streiten, Brüten und Faulenzen beobachtet werden.
Erleben Sie mit Ihrer Schulklasse das DrachenMoor am Fusse des Pilatus.
Gibt es in unseren Wäldern Wild? Was frisst es? - Die Revierjagd Luzern gibt Antworten.
Es muss gar nicht eine lange Reise sein. Auch in Luzern können verschiedene Pflanzen und Tiere beobachtet werden.
Bei einem Besuch auf dem Archehof lernt man vom Aussterben bedrohte Nutztierrassen kennen.
Ihre Schüler lernen und erleben den Lebensraum 'Moor'.
Sonderausstellungen bringen spannende Fakten über die Natur zu Tage.
Ihre Schüler lernen die einheimischen Bäume auf spielerische Art und Weise kennen.
Der Glaserpfad in Flühli macht uns einen vergessenen, kunstvollen Entlebucher Industriezweig wieder bekannt.
Der Weg entlang der Wigger informiert über den "Lebensraum Fliessgewässer". Er zeigt die verschiedenen Aufgaben und Merkmale eines Fliessgewässers am Beispiel der Wigger auf.
Im Naturschutzgebiet am Sempachersee gibt es einiges zu entdecken.
Die Klasse packt bei einem Pflegeeinsatz für den Naturschutz mit an. Ausserdem erfährt sie bei einem Exkursionsteil spannende Hintergrundinformationen zur Fauna, Flora und Ökologie des jeweiligen Einsatzortes.
Die Entfernungen im Weltall sind unvorstellbar gross. Um die Dimensionen trotzdem zu veranschaulichen gibt's unser Sonnensystem im Massstab 1:1 Milliarde in Willisau oder in Emmen.
Damit der Bus rechtzeitig, sauber und funktionstüchtig an der Bushaltestelle steht, laufen im Hintergrund viele Sachen ab.
Wie funktioniert eine grosse Kompostieranlage? Was gehört in den Kompost? Wozu wird der wertvolle Kompost verwendet? Antworten auf diese Fragen liefert ein Besuch im Weiherhus.
SchuB Werbebild
Der Stallduft steigt einem in die Nase, die Kühe liegen auf der Weide, die Hühner gackern.
Schwan auf dem Wasser
Kolbenenten im Luzerner Seebecken, Dohlen auf der Museggmauer und Eidechsen in der Innenstadt. Führungen und Exkursionen zeigen ungeahnte Lebensräume rund um Luzern.
Bestaunen Sie mehrere Millionen jahrealte Versteinerungen und Gletschertöpfe, die in der Eiszeit entstanden sind.
Wie flicke ich mein Fahrrad selber?
Wie sind die Moore entstanden? Welche Tiere und Pflanzen nutzen die Moore als Lebensraum? Antworten auf diese Fragen liefert der Moorpfad in Finsterwald.
Mit Netzchen werden die Wassertierchen gefangen, um sie anschliessend unter der Lupe genauer zu betrachten.
Diese nachtaktiven, fliegenden Säugetiere faszinieren die Menschen. In der Schweiz sind alle Fledermausarten bundesrechtlich geschützt - ein Grund, mehr über sie zu erfahren.
Geologischer Weg durch die grösste Kunstgalerie des Kantons...
Den Klassenzusammenhalt stärken und dabei Gutes tun.