Sie sind hier

Wasser

Wasser ist Leben.

Wasser ist eine Grundvoraussetzung für das Leben. Der Mensch nutzt das Wasser auf vielfältige Weise: als Lebensmittel, für die Hygiene, zur Bewässerung, in Gewerbe und Industrie, zur Energiegewinnung, zum Transport gereinigter Abwässer, für die Schifffahrt, den Sport, die Fischerei oder als Erholungsraum. Eine solch intensive Nutzung bringt für die Gewässer qualitative und quantitative Risiken mit sich. 

Wasser gestaltet aber auch Landschaften und ist Lebensraum unzähliger Tier- und Pflanzenarten. Knapp 71 Prozent der Gesamtfläche der Erde ist von Wasser bedeckt.

Seit 30 Jahren sinkender Wasserverbrauch

1981 verbrauchte die Schweizer Bevölkerung noch über 500 Liter Trinkwasser pro Einwohner und Tag.  In der Kategorie «Haushalte und Kleingewerbe» betrug der Trinkwasserverbrauch 2012 noch 184 Liter pro Einwohner und Tag.
Neue Produktionsverfahren und Strukturänderungen in der Industrie, wassersparende Haushaltgeräte und die Eindämmung der Wasserverluste im Verteilnetz haben zu diesem Rückgang beigetragen.

Tipps zum Wassersparen

  • Undichte Spülkästen und tropfende Wasserhähne sofort reparieren. Ein lecker Spülkasten verschwendet jährlich die Wassermenge von 100 Vollbädern.
  • Beim Zähneputzen und Rasieren den Wasserhahn zwischendurch zudrehen.
  • Duschen statt Baden. Eine Dusche benötigt nur einen Drittel der Wassermenge eines Vollbades.
  • Autos möglichst wenig waschen und Waschanlagen benützen.
  • Den Garten, wenn überhaupt nötig, erst am Abend giessen. Wenn möglich das in Regentonnen gesammelte Dachwasser nutzen.
  • Waschmaschinen und Geschirrspüler nur voll laufen lassen.
  • Moderne Armaturen und Mischbatterien sind sparsamer. Es gibt auch Durchflussbegrenzer und Sparduschköpfe.
  • Vorwaschen braucht es nur bei stark verschmutzter Wäsche.
  • Für das «kleine Geschäft» die Toilettenspülung unterbrechen.
Zuletzt geändert 
28 Aug 2017 - 16:37

Aktuelle Veranstaltung

Donnerstag, 12. Oktober 2017
Naturmuseum Luzern
Geologie Vierwaldstättersee – Quartär und Molasse zwischen Luzern und Rigi

Angebot

Interessierte Lehrpersonen können den Rundbrief Umweltbildung abonnieren und werden per Mail über aktuelle Umweltbildungsangebote informiert.