Sie sind hier

Solarstrom

Photovoltaik (Solarstrom) wird in Zukunft viel zur Stromversorgung beitragen. Die Photovoltaikmodule werden immer billiger, effizienter und vielseitiger und für kleinere Anlagen steht mit der «Einmalvergütung» ein neues Förderwerkzeug zur Verfügung und Solaranlagen können neu meistens ohne Baubewilligung erstellt werden.

Im Gegensatz zu Sonnenkollektoren (Warmwasser und Heizungsunterstützung) wandeln die Solarzellen einer Photovoltaikanlage die Sonnenstrahlung in Solarstrom um. Der Neubau von Solarstromanlagen ist gross.

Weiterentwicklung

Die Weiterentwicklung der Photovoltaik geht mit grossen Schritten voran. So werden zum Beispiel bald Photovoltaikmodule in verschiedenen Farben erhältlich sein. Es werden auch Produkte auf den Markt kommen, welche mit dem Licht in Innenräumen Strom erzeugen können und auch in der optischen Wirkung neue Möglichkeiten eröffnen.

Einkauf von Solarstrom

Sie müssen nicht zwingend selbst eine Photovoltaikanlage erstellen damit Sie Solarstrom nutzen können. Sie können Solarstrom zum Beispiel auch als Mieter bei Ihrem Elektrizitätswerk oder bei einer Solarstrombörse beziehen.

Gemeinsamer Bau einer grösseren Anlage

Für den Bau einer grösseren Photovoltaikanlage lässt sich auch eine Genossenschaft oder ein Verein gründen. Auch können sich bestehende Vereine (z.B. Blauring, Pfadi, Jugendabteilungen von Sportvereinen) mit dem Bau einer eigenen Solaranlage eine interessante und langfristige Einnahmequelle realisieren. Blauring und Jungwacht Littau haben das äusserst erfolgreich durchgeführt und mit Spenden- und Sponsorengeldern eine grosse Anlage gebaut, welche nun jährlich etwa  4'500 Franken in die Vereinskasse spült (Download Broschüre mit vielen Infos auf der Webseite der Solaranlage Jungwacht Blauring Littau).

Richtlinie Solaranlagen

Der Kanton Luzern fördert die technische Nutzung der Sonnenenergie mit Beratungsangeboten, Fördergeldern und mit dem Solarkataster. Beachten Sie die sehr informative Solar-Webseite des Kantons unter www.solar.lu.ch, welche im Rahmen des Solarjahres 2014 des Kantons Luzern entwickelt wurde und umfassend informiert.

Neu ist, dass in der Regel keine Baubewilligung mehr erforderlich ist für den Bau einer Solaranlage. Ausnahmen bestehen bei Bauten, welche geschützt sind oder in einer Schutzzone stehen. Klären Sie das rechtzeitig mit dem Bauamt der Gemeinde oder mit der Denkmalpflege des Kantons ab. 

Flachdächer müssen gemäss Reglementen in einigen Gemeinden bei einer Sanierung oder bei Neubauten begrünt werden. Trotzdem ist der Bau einer Solaranlage auf diesen Dächern meistens ebenfalls möglich. Beachten Sie dazu dieses Merkblatt

Finanzielle Förderung

Für kleinere Photovoltaikanlagen bis 30 Kilowattpeak gibt es eine «Einmalvergütung» in der Grössenordnung von 30 Prozent der Baukosten. Wenn Sie diese Fördermöglichkeit nutzen, können Sie allerdings die Kostendeckende Einspeisevergütung (KEV) nicht auch noch beziehen. Da es für die KEV aber immer noch eine sehr lange Warteliste gibt, ist die KEV bei Anlagen bis 30 Kilowattpeak in den meisten Fällen eine schlechte Fördervariante.

Solarstrom von Anlagen, welcher durch die Einmalvergütung subventioniert wurden, gehört immer noch dem Anlagenbesitzer und kann selbst verwendet oder ins Elektrizitätswerk eingespeist werden. Die Werke sind verpflichtet diesen Strom zu übernehmen und zu entschädigen. Sie können für den Mehrwert des Solarstroms aber auch eine eigene Solarstrombörse eröffnen.

Photovoltaikanlagen grösser als 30 Kilowattpeak können die Einmalvergütung NICHT nutzen. Für die Förderung dieser Anlagen ist die Kostendeckende Einspeisevergütung (KEV) vorgesehen. Allerdings besteht bei der KEV eine sehr lange Warteliste. Durch die KEV ist der Solarstrom an die Allgemeinheit verkauft da dieser durch die KEV zu 100 Prozent entschädigt wird (Baukosten, Kapitalkosten, Unterhalt: alles ist in der KEV eingerechnet, welche während 20 Jahren entschädigt wird). Der Strom gehört nicht mehr dem Anlagenbesitzer.

Es gibt einzelne Gemeinden, welche Photovoltaikanlagen ebenfalls fördern (beispielsweise Stadt Luzern für Anlagen über 30 Kilowattpeak). Auskunft erhalten Sie hier oder noch aktueller direkt auf der Webseite Ihrer Gemeinde.

Veranstaltungen

Behörden und die Solarbranche organisieren häufig Standaktionen und Infoveranstaltungen zur Sonnenenergie. Nutzen Sie diese Gelegeneiten und informieren Sie sich! Der Branchenverband (www.swissolar.ch) organisiert jeweils im Mai die Tage der Sonne mit vielen solchen Veranstaltungen in der ganzen Schweiz.

Das könnte Sie interessieren 
Zuletzt geändert 
12 Mai 2017 - 12:22

Aktuelle Veranstaltung

Dienstag, 20. Februar 2018
18 bis 20 Uhr
Bourbaki Kino/Bar/Bistro Luzern
Veranstalter: 
Studierende der HSLU - Soziale Arbeit
Erfahre mehr über die menschenunwürdigen Bedingungen zur Herstellung deiner Kleidung.

Angebot

Im Kanton Luzern profitieren Privatpersonen und Firmen bei Fragen im Energiebereich von einem breiten Beratungsangebot.