Sie sind hier

Aufrechte Ambrosie

Gefürchtet als Unkraut und wegen ihrer hoch allergenen Pollen, gilt es die Verbreitung der Aufrechten Ambrosie zu verhindern.
  • neophyten aufrechte ambrosie ambrosia artemisiifolia landwirtschaft
    In grossen Vorkommen ist sie besonders in der Landwirtschaft gefürchtet; sie kann hohe Ertragseinbussen verursachen.
  • Für diese Art besteht eine Bekämpfungs- und Meldepflicht

  • Reissen Sie Ambrosien sofort aus und entsorgen Sie diese mit dem Kehricht.

  • Melden Sie Fundorte der Ambrosie der Umweltberatung Luzern

Die Aufrechte Ambrosie hat in den letzten Jahren immer wieder für Wirbel in den Medien gesorgt. Zum Medienstar avancierte sie vor allem wegen zwei Eigenschaften: Erstens können ihre Pollen beim Menschen starke Allergien auslösen und zweitens kann die Ambrosie in der Landwirtschaft hohe Ertragseinbussen verursachen. Besonders in Sonnenblumenkulturen zählt sie zu den Problem-Unkräutern. Bisher konnten die Bestände stabil gehalten werden und es ist keine Ausbreitung erkennbar. Damit dies so bleibt: Reissen Sie Ambrosien sofort aus und entsorgen Sie diese mit dem Kehricht.

 

Name Aufrechte Ambrosie (Ambrosia artemisiifolia)
Herkunft Nordamerika
Blütezeit Juli bis November
Samenreife ab August
Vorkommen Im Siedlungsgebiet kommt die Aufrechte Ambrosie sehr selten vor.
Ein erhöhtes Verbreitungsrisiko besteht rund um Vogelhäuschen auf unbewachsenen Stellen im Garten, denn Ambrosiesamen im Vogelfutter sind bis zu 40 Jahre keimfähig. Seltene Vorkommen gibt es ausserdem auf Ackerflächen, Baustellen oder entlang von Strassen.
Art der Verbreitung Die Aufrechte Ambrosie wird über Saatgut, Vogelfutter, verschmutzte Erde, Fahrzeuge, Fliessgewässer oder landwirtschaftliche Maschinen verschleppt.
Gefahr

Mensch
Pollen verursachen bei vielen Menschen heftige Allergien
(z.B. Atemnot oder Asthmaanfälle).
Natur
Es können sich dichte Bestände bilden, welche die einheimische Vegetation verdrängen.
Landwirtschaft
Breiten sich Ambrosien in Ackerkulturen unkontrolliert aus, drohen massive Ernteeinbussen.

Bekämpfung
  • Für die Aufrechte Ambrosie besteht eine Bekämpfungs- und Meldepflicht.
  • Einzelne Pflanzen vor der Blüte ausreissen und im Kehricht entsorgen
  • immer mit Handschuhen und während der Blütezeit mit Staubmaske bekämpfen

Melden Sie uns Fundorte der Ambrosie.

 

Verbotene Neophyten Invasive Neophyten
Das könnte Sie interessieren 
Zuletzt geändert 
14 Aug 2018 - 13:49

Aktuelle Veranstaltung

Donnerstag, 11. Oktober 2018
mehrere Kursteile
Vogelwarte Sempach und im Feld
Veranstalter: 
BirdLife Luzern, Pro Natura Luzern, WWF Zentralschweiz
Eine Einführung in den Naturschutz auf kommunaler Ebene. Vorkenntnisse nicht nötig.

Angebot

Die Kanadische Goldrute blüht im Herbst in vielen Gärten. Leider wächst Sie in Naturschutzgebieten und verdrängt dort seltene Pflanzen.
Interessierte Personen können die Neophyten-News abonnieren und werden per Mail über aktuelle Themen rund um Neophyten informiert.