Sie sind hier

Pfefferminze

Die echte Pfefferminze gehört zu der Familie der Lippenblüter, jedoch wurde diese Art (Mentha piperita) erst 1696 in einem Feld voller Krauseminze in England nachgewiesen. Wahrscheinlich ist sie als zufällige Krezung zweier Minzearten entstanden. Heute aber ist die echte Pfferminze als Heil- und Gewürzkraut nicht mehr wegzudenken.

Als Kulturpflanze ist echte Pfefferminze in ganz Europa zu finden. Im Unterschied zu den anderen Minzearten ist der Mentholgehalt der echten Pfefferminze höher. Deshalb wird die Pflanze als Arzneipflanze verwendet. Die Pflanze erreicht eine Wuchshöhe von 30-80 cm. Pfefferminztee wirkt krampflösend und schmerzstillend. Ausserdem hilft der wohltuende Tee auch bei Magen- und Darmproblemen.

Blütezeit

Juli - August

Erntezeit

ab Juni - Herbst , Stengel abschneiden und kopfüber trocknen lassen

Verwendung

Als Gewürz in Salatsauce, Kräuterquarks, Suppen, Lammspeisen

orientalischer Pefferminzsalat

Pefferminzlikör

Pefferminzsorbet

Praktische Tipps

Blätter werden erst nach dem Trocknen von dem Stengel genommen.

Bei Kopfschmerzen hilft es, wenn man 2 - 4 Tropfen Minzeöl auf den Schläfen aufträgt und einreibt.

Zuletzt geändert 
8 Jan 2018 - 17:05

Aktuelle Veranstaltung

Samstag, 25. August 2018
14 bis 16 Uhr
Gärtnerei Homatt AG, 6017 Ruswil
Veranstalter: 
Bioterra
Saisonale Führung in der ProSpecieRara-Gärtnerei

Angebot

Erdbeeren statt Farn? Trübeli statt Kirschlorbeer? Die Idee eines Naschgartens ist einfach und nachhaltig umsetzbar - irgendwo im öffentlichen Raum.