Sie sind hier

Felsenbirne

Die Felsenbirne - Eine Freude für`s Auge und den Gaumen.

Die Felsenbirne umfasst etwa 20 Arten, wobei nur die Gewöhnliche Felsenbirne einheimisch ist. Die dunkelblau gefärbten Früchte sind apfelförmig und haben einen sehr süssen Geschmak. Sie haben wenig mit einer Birne zu tun und erinnern eher an Heidelbeeren. Durch den hohen Zucker- und Pektingehalt sind sie für Konfitüre sehr gut geeignet. Natürlich können sie aber auch frisch ab Strauch genossen werden. Die Gewöhnliche Felsenbirne wächst wild an steinigen Felsen und Hängen bis in Höhen von 2000 m. Die Felsenbirne erfreut nicht nur den Gaumen, sondern auch das Auge. So erscheinen die Blätter im Herbst in einem intensiv leuchtenden rot-orange.

Blütezeit

April bis Juni

Erntezeit

Juni/Juli bis August

Verwendung

Frisch ab Strauch in den Mund, ins Müesli oder Joghurt

Konfitüre

Praktische Tipps

Die Beeren sind bei Vögeln sehr beliebt und sollten daher mit Vogelschutznetzen bedeckt werden.

Wer die Pflanze aufgrund ihrer schönen Herbstfärbung anpflanzt, sollte einen trockenen Standort wählen. Hier färbt sich das Laub besonders intensiv.

Zuletzt geändert 
5 Okt 2017 - 11:31

Aktuelle Veranstaltung

Samstag, 25. August 2018
14 bis 16 Uhr
Gärtnerei Homatt AG, 6017 Ruswil
Veranstalter: 
Bioterra
Saisonale Führung in der ProSpecieRara-Gärtnerei

Angebot

Erdbeeren statt Farn? Trübeli statt Kirschlorbeer? Die Idee eines Naschgartens ist einfach und nachhaltig umsetzbar - irgendwo im öffentlichen Raum.