Sie sind hier

Luft

Seit dem Industriezeitalter ist der Ausstoss von Luftschadstoffen stark angestiegen. Die natürlichen Belastungen – beispielsweise durch Waldbrände und Erosionen – sind im Vergleich zu den durch den Menschen verursachten Emissionen vernachlässigbar. Eine verschmutzte Atemluft wirkt sich negativ auf unsere Gesundheit und die Natur aus.

Luft bezeichnet das Gasgemisch der Erdatmosphäre und besteht hauptsächlich aus Stickstoff (78 Prozent), Sauerstoff (20 Prozent) und weiteren Gasen. Der in der Luft enthaltene Sauerstoff ist für viele Lebewesen zum Überleben notwendig. Pflanzen nutzen das darin enthaltene Kohlendioxid zur Photosynthese.

Die Luft wird von verschiedenen Seiten beansprucht, wodurch folgende Probleme auftreten können:

  • Ozon / Sommersmog
  • Feinstaub (Dieselruss, Holzfeuerungen)
  • Stickstoffhaltige Luftschadstoffe
  • Klimawandel

Da die Luftverschmutzung unterschiedliche Ursachen hat, braucht es auch verschiedene Massnahmen, um die Luftqualität zu verbessern. In der Schweiz gibt es deshalb verschiedene Gesetze und Vorschriften wie Emissionsgrenzwerte, Abgasvorschriften, Sanierungsbestimmungen, Lenkungsabgaben usw. Weitere Informationen zum Thema Luftverschmutzung finden Sie bei den untenstehenden Links.

Zuletzt geändert 
30 Sep 2016 - 16:53

Aktuelle Veranstaltung

Dienstag, 26. September 2017
Renergia Zentralschweiz AG, Perlen
Die Renergia Zentralschweiz AG gewährt Einblick in ihre moderne Kehrichtverbrennungsanlage.

Angebot

Interessierte Lehrpersonen können den Rundbrief Umweltbildung abonnieren und werden per Mail über aktuelle Umweltbildungsangebote informiert.