Sie sind hier

Salzwasseraquarien

Salzwasseraquarien sind auf den ersten Blick wunderschön - besonders die darin lebenden, buntschillernden Korallenfische. Bei genauerer Betrachtung vergeht einem die Freude aber rasant. Für jeden Fisch, der in einem Salzwasseraquarium schwimmt, sind vier Artgenossen und eine unbekannte Zahl weiterer Tiere gestorben. Süsswasseraquarien sind eine attraktive und wesentlich naturfreundlichere Alternative.
  • Weisskehl-Doktorfisch schwimmt zwischen den Korallen
    Weisskehl-Doktorfische gehören zu den anspruchsvollsten Korallenfischen. Im Aquarium überleben sie meist nur wenige Wochen. Quelle: Christian Jensen

Seit dem Disney Film "findet Nemo" erfreuen sich Salzwasseraquarien zunehmender Beliebtheit. In vielen Restaurants, Einkaufszentren und auch in so einigen Wohnzimmern finden sich heute kleine Korallenriffe mit hübschen, bunten Fischen. Die Besitzer dieser Aquarien sind sich nur selten bewusst, welche Zerstörung mit ihrer lebenden Deko einhergeht. Durch gezieltes Nachfragen können diese Menschen sensibilisiert und womöglich vom Wechsel auf Süsswasserfischhaltung überzeugt werden.

Zucht von Korallenfischen

Von den rund 1800 bekannten Korallenfischarten können weniger als 20 Arten in Gefangenschaft gezüchtet werden. Entsprechend stammt die grosse Mehrheit der Fische in Salzwasseraquarien aus der freien Wildbahn. Je seltener eine Art, desto begehrter und teurer ist sie. Und obwohl bereits mehrere Arten akut vom Aussterben bedroht sind, steht keine von ihnen unter Schutz.

Kollateralschäden beim Fang

Die Methoden zum Fang von Korallenfischen sind zerstörerisch. Obwohl schon seit vielen Jahren verboten, werden häufig Nervengifte eingesetzt, um die sonst sehr schnellen Fische zu lähmen und mühelos einzufangen. Studien haben gezeigt, dass dabei bis zu 80 Prozent der Zielfische sterben; vor Ort, auf dem Transport oder dann im Aquarium, weil sie vom Gift geschwächt sind. Auch Korallen, Wirbellose und viele nicht gewollte Fische werden dabei getötet.

Das könnte Sie interessieren 
Zuletzt geändert 
7 Sep 2017 - 09:49

Aktuelle Veranstaltung

Mittwoch, 22. August 2018
14.00 is 17.00 Uhr
Natur-Museum Luzern
Veranstalter: 
Natur-Museum Luzern
Natur anfassen. Spannendes hören und entdecken.

Angebot

Huhn Ei
Das praktische Hilfsmittel für eine attraktive Vermittlung von Themen im Bereich «Natur, Mensch und Gesellschaft».