Sie sind hier

Schutz des Bodens

Boden ist die Grundlage für alles Leben auf der Erde. Jede und jeder von uns kann etwas tun, um den Boden zu schützen. Der Kauf von Bio-Lebensmitteln trägt zur verringerten Nutzung von künstlichem Dünger bei, die Nutzung von ÖV und Velo verringert den Flächenverbrauch durch den Bau von neuen Strassen und der vorsichtige Umgang mit sensiblen Böden, wie Mooren, erhält einzigartige Landschaften.
  • Boden - ein knappes Gut

Der Boden ist in Gefahr! Durch die intensive industrielle und landwirtschaftliche Nutzung wird der Boden zerstört. Wind- und Wassererosion, Schadstoffeintrag, Verdichtung und Versiegelung vernichten immer mehr fruchtbaren Boden. Dagegen kann jede und jeder von uns etwas tun:

  • Bio-Lebensmittel kaufen um Schadstoffeintrag durch künstliche Dünger, Pestizide oder Herbizide zu verhindern.
  • Befahren und Begehen von sensiblen Böden (z.B. Moor) vermeiden.
  • Weniger Wohnraum nutzen, damit weniger Neubauten erstellt werden müssen.
  • ÖV und Velo nutzen. Diese Verkehrsmittel brauchen weniger Platz und es müssen weniger neue Strassen gebaut werden.

Der Boden ist eine der wichtigsten natürlichen Ressourcen überhaupt. Wir brauchen ihn für sauberes Trinkwasser, als Kohlendioxid-Speicher, zur Vermeidung von Hochwasser und Überschwemmungen, als Nährstofflieferant für Tiere und Pflanzen oder als Träger für Gebäude und Strassen. Ein gesunder Boden ist die Grundlage allen Lebens auf der Erde. Um den Boden zu erhalten sind daher Schutzmassnahmen nötig. Das Bundesamt für Umwelt (BAFU) hat dazu ein eigenes Leitbild erstellt und führt das gross angelegte Bodenbeobachtungsprogramm NABO durch.

Das könnte Sie interessieren 
Zuletzt geändert 
17 Aug 2017 - 17:06

Aktuelle Veranstaltung

Mittwoch, 15. November 2017
öko-forum
Lernen Sie an 2 Abenden den Umgang mit Aquarellfarben.

Angebot

Den Kieselsteinen im Bach zuhören oder mit dem Förster den Borkenkäfer suchen. Die Erlebnissschule organisiert für Ihre Schulklasse den perfekten Ausflug in die Natur Ihrer Umgebung.