Sie sind hier

Knete selber machen

Kinder können stundenlang kneten, ohne die Geduld zu verlieren. Da lohnt es sich, grosse Mengen an Knete zu haben, damit alle Kunstwerke aufbewahrt werden können. Mit gekaufter Knete wäre dies ein teurer Spass. Günstiger und lustiger ist es, die Knete gleich selbst herzustellen.
  • Kinder kneten allerlei Fantasiefiguren
    Auch selbstgemachte Knete kann schön bunt sein. Randensaft sorgt für ein kräftiges pink.

Es gibt viele Varianten, um Knete selber herzustellen. Je nach Wunsch, ob Sie die entstandenen Kunstwerke für die Nachwelt erhalten oder nach dem Spielspass essen wollen.

Variante 1 - Brotteig

Brotteig eignet sich hervorragend zum Kneten. Ein Kilogramm Mehl ergibt Teig für viele kleine Figuren. Das beste daran, es entsteht kein Abfall. Die Kunstwerke können die Kinder nach dem Backen essen. Besonders schöne Exemplaren können Sie nach dem Backen trocknen und als Dekoration aufbewahren.

Variante 2 - Sandknete

Sandknete ist einfach herzustellen und kann am Ende kompostiert werden. Da Sie die Knete für die Herstellung erhitzen müssen, lohnt es sich, in der Brockenstube einen alten Topf zu kaufen.

Variante 3 - Salzteig

Der Klassiker unter den selbstgemachten Kneten ist der Salzteig. Salzteigfiguren lassen sich nach dem Trocknen besonders gut aufbewahren. Allerdings ist beim Salzteig-Kneten mit Kleinkindern vorsicht geboten, denn Salzteig ist wegen seines hohen Salzanteils nicht für den Verzehr geeignet.

Zuletzt geändert 
24 Aug 2017 - 11:16

Aktuelle Veranstaltung

Sonntag, 14. Januar 2018
13 bis 15.30 Uhr
Wichelsee, Kägiswil
Veranstalter: 
Naturforschende Gesellschaft Obwalden und Nidwalden
Wasservögel im Winter beobachten

Angebot

Das Museum will einer breiten Öffentlichkeit ein repräsentatives Bild der Geschichte und der Gegenwart, der Werte und der Kultur der Landwirtschaft und der Ernährungswirtschaft vermitteln.