Sie sind hier

Speisereste

Speisereste gehören bei vielen Gemeinden aus hygienischen Gründen in den Kehricht. Doch wohin mit den Speiseresten in Kleinsthaushalten, wo der Abfallsack längere Zeit im Haus bleibt? Im Besten Fall produziert man erst gar keine Speiseabfälle. Kommt es trotzdem einmal vor, können Sie diese in einem Beutel im Gefrierfach lagern und sie erst kurz bevor Sie den Hauskehricht hinausstellen darin entsorgen.

Viele Gemeinden nehmen keine Speisereste im Grüngut entgegen, aus Respekt gegenüber dem Personal. Speiserste produzieren im Abbauprozess übelriechende Buttersäure. Zudem wird das Grüngut oft zu Kompost in Gartenbauqualität verarbeitet. Speisereste erhöhen den Salzgehalt im Kompost, was die Qualität mindert. Essensreste können auch Krankheitserreger übertragen.

Speisenreste vermeiden

Um einen üblen Geruch im Abfallsack zu Hause zu vermeiden, sollten erst gar keine Speiseabfälle entstehen. Hilfreiche Tipps, wie Food Waste umgangen werden kann, finden Sie auf der Seite von WWF Schweiz.

Das könnte Sie interessieren 
Zuletzt geändert 
21 Apr 2016 - 12:26

Aktuelle Veranstaltung

Reparieren und Upcyceln: Das Thema am 2. Schweizer Reparaturtag in Luzern.
Samstag, 28. Oktober 2017
Stadtbibliothek & öko-forum im Bourbaki Panorama
Lernen Sie alles übers Reparieren und Upcyclen.

Angebot

Interessierte Lehrpersonen können den Rundbrief Umweltbildung abonnieren und werden per Mail über aktuelle Umweltbildungsangebote informiert.