Sie sind hier

PVC

PVC ist in unserem alltäglichen Leben ein wichtiger Kunststoff. Allerdings hat er in verschiedener Hinsicht problematische Seiten. So zum Beispiel hat sich schon Mancher über die vom Marder angeknabberten Autokabel geärgert. Dabei schmecken dem Tier einfach die Weichmacher im PVC!
  • Baufolien bestehen beispielsweise aus dem Kunststoff PVC.

Was ist PVC?

PVC ist ein harter und spröder Kunststoff und das Kurzzeichen für Polyvinylchlorid. Ausgangsprodukt für die Herstellung ist Erdöl/Erdgas. Durch die Zugabe von Weichmachern (z.B. Öle oder Weichharze) wird er formbar und ist für technische Anwendungen geeignet. Bei der Herstellung von PVC wird Chlor, ein giftiges chemisches Element, eingesetzt. Deshalb ist er wohl der problematischste Kunststoff in der Handhabung der Entsorgung. Andererseit gilt er als sehr langlebig und robust und deckt somit auch ganz bestimmte Einsatzgebiete ab.

 

Wo kommt PVC vor?

PVC ist sehr vielfältig im Einsatz. Man findet ihn als Dichtungsringe, Fahrrad und Motorradgriffe, Schuhsolen, Elektrostecker, Rohre, Schläuche, Kabel, Isolierbänder, Platten, Baufolien, Fussbodenbeläge, Fenster, Förderbänder und anderen industriellen Anwendungen.

In der Verpackungsindustrie und somit in den Haushalten kommt PVC praktisch nicht mehr zur Anwendung. Hingegen findet man ihn in der Baubranche vermehrt vor.

 

Entsorgung

Eine PVC-Sammlung für Haushalte lohnt sich aufgrund der geringen Mengen und der Komplexität (Erkennungsproblem) grundsätzlich nicht. In der Baubranche hingegen gibt es die Möglichkeit, PVC (speziell Folien) separat entsorgen/abgeben zu können.

 

PVC in der Kehrichtsverbrennungsanlage

Nachdem PVC in der Verpackungsbranche praktisch nicht mehr vorkommt, haben sich die Diskussionen um diesen Kunststoff und dessen Einsatz deutlich abgeschwächt. Somit ist er auch aus dem Bewusstsein von "Otto-Normalbürger" meist verschwunden. Nicht so in einer Kehrichtsverbrennungsanlage. Dort ist das Chlor in der Verbrennung nach wie vor eine Herausforderung. So werden bei der Verbrennung von PVC, beziehungsweise vom Chlor, Dioxine gebildet. Dioxin ist für den Menschen krebserzeugend und kann schon in geringen Mengen gesundheitsschädlich sein. In der Regel entstehen nachweisbare Konzentrationen von Dioxinen bei Verbrennungen mit Temperaturen oberhalb 300 °C und unterhalb von 700°C.

Das könnte Sie interessieren 
Zuletzt geändert 
23 Sep 2015 - 12:15

Aktuelle Veranstaltung

Samstag, 24. März 2018
9 - 12 Uhr
Luzernerstrasse 96, 6043 Adligenswil
Veranstalter: 
Pius Inderbitzin, Kompostberater und Naturgartenbauer
Workshop Wie wird aus Küchenabfall und gejäteten Wildkräutern eine wohlriechende Gartenerde?

Angebot

Interessierte Lehrpersonen können den Rundbrief Umweltbildung abonnieren und werden per Mail über aktuelle Umweltbildungsangebote informiert.